Haus bauen
Hausbau

Wie man ein Haus baut

Wenn Sie danach suchen, wie Sie ein Haus selbst bauen können, war es noch nie so einfach. In der Tat ist es möglicherweise eine der einfachsten Möglichkeiten, eine Struktur zusammen zu setzen, da die meisten Materialien in jedem lokalen Baumarkt gefunden werden können. Im Grunde kann alles, was in Ihrem Haus (Wohnung, Haus, Hütte oder wo auch immer) noch unfertig ist, an dieser Stelle fertiggestellt werden. Diese Phase sollte eigentlich nur eine Woche dauern. Wenn das alles erledigt ist, sind Sie endlich am Ende Ihres Innenausbaus angekommen.

Der nächste Schritt beim Hausbau besteht darin, sich zu überlegen, wo Sie das Haus aufstellen wollen. Wenn es sich um einen Anbau an ein anderes, bereits gebautes Haus handelt, kann es erforderlich sein, die vorhandenen Pläne zu ändern, damit sie zu Ihrem Haus passen. Wenn Sie bereits ein Haus auf dem Grundstück stehen haben und keine Pläne für einen Anbau haben, können Sie einfach ein Haus bauen, das zu den bestehenden Plänen passt. Wie man ein Haus baut, spielt eigentlich keine Rolle; es geht darum, die richtigen Pläne zu finden und ihnen dann zu folgen. Sie werden feststellen, dass dies viel einfacher ist, als zu versuchen, ein Haus von Grund auf selbst zu bauen.

Kalkulation ist das A und O

Haus bauenWenn Sie planen, wie Sie ein Haus selbst bauen können, sollten Sie auch die variablen Kosten einkalkulieren. Zu den variablen Kosten gehören diejenigen, die anfallen würden, wenn das Projekt das Budget überschreitet oder sogar zu teuer wird, um es zu bezahlen. Wenn Sie zum Beispiel planen, einen Großteil der Inneneinrichtung selbst zu machen, der Bauunternehmer aber Hartholzböden einbaut, kann er dann mehr verlangen? Und wenn Sie planen, einen Swimmingpool einzubauen, kann der Bauunternehmer dann mehr verlangen, als wenn Sie nur einen Swimmingpool hätten? Dies sind nur einige Beispiele für die Berücksichtigung variabler Kosten; schauen Sie sich einfach im Internet um, um eine vollständige Liste möglicher variabler Kosten zu sehen, die Sie erwarten sollten.

Sobald Sie herausgefunden haben, wie Sie eine grobe Schätzung der Kosten für das Projekt erhalten, ist es an der Zeit, einen Plan aufzustellen. Als erstes müssen Sie festlegen, wie groß Ihr Haus sein soll. Möchten Sie ein kleines Haus bauen, das auf ein kleines Grundstück passt? Ist Ihre Vorstellung von einem Haus die perfekte Größe für das, was Sie sich wünschen? Wie wäre es mit einer Villa, einem Hotel oder sogar einem kleinen Landsitz? Bestimmen Sie, wie groß Ihr Haus sein soll, und gehen Sie dann zum nächsten Schritt über: Holen Sie Kostenvoranschläge von verschiedenen Bauunternehmern ein, wie viel sie für den Bau Ihres Hauses berechnen würden.

Wenn Sie alle Kostenvoranschläge in der Hand haben, geht es im nächsten Schritt darum, einen soliden Plan zu erstellen, wie Sie ein Haus bauen können, das für alle Beteiligten bezahlbar ist. Beginnen Sie damit, sich einige Notizen über die verschiedenen Preise und Größen von Häusern in Ihrer Umgebung zu machen und notieren Sie die Unterschiede in den Bruttogewinnspannen. Notieren Sie auch, wie viele Häuser in jede Kategorie fallen und wie viele davon mit erschwinglichen Gewinnspannen enden. Diese Informationen werden Ihnen helfen, Ihre Liste möglicher Häuser und Bauunternehmer einzugrenzen.

Sobald Sie eine klare Vorstellung davon haben, wie Sie ein Haus mit annehmbaren Gewinnspannen bauen können, ist es an der Zeit, sich auf die Suche nach Subunternehmern oder Lieferanten zu konzentrieren, die bereit wären, ein Haus für Sie zu bauen. Es ist wichtig, daran zu denken, dass der Bauprozess nicht nur aus dem Bau besteht: Es gibt immer noch viele Entscheidungen zu treffen, wenn es um Klempnerarbeiten, Elektrik, Fenster, Böden usw. geht. Solange der allgemeine Plan, wie ein Haus zu bauen ist, in Ordnung ist, sollte es kein Problem sein, alle Subunternehmer oder Lieferanten zu finden. Stellen Sie einfach sicher, dass Sie Ihre Nachforschungen lokal halten und Sie sollten keine Probleme haben.

Wenn das Projekt voranschreitet, haben Sie Geduld

Selbst wenn Sie im ersten Schritt ein ganzes Haus bauen, ist es immer noch nur das Fundament, das alles zusammenhält. Wenn das Fundament in Ordnung ist, dann sollte der Rest des Hausbaus relativ reibungslos verlaufen. Wenn das nicht der Fall ist, müssen Sie entweder einen erfahrenen Bauunternehmer finden oder beauftragen, der dafür sorgt, dass alle wichtigen Teile Ihres Traumhauses berücksichtigt werden, oder Sie müssen von Grund auf neu bauen.

Achten Sie auch auf undichte Stellen in den Wänden und Böden. Selbst den erfahrensten Bauherren kann es von Zeit zu Zeit passieren, und es ist immer eine gute Idee, die Integrität Ihres Fundaments zu überprüfen. Dies kann Ihnen auf lange Sicht eine Menge Geld sparen und Sie davor bewahren, im Falle eines Lecks möglicherweise alles zu verlieren. Achten Sie bei der Suche nach Auftragnehmern darauf, dass diese eine ausgezeichnete Erfolgsbilanz im Umgang mit Fundamentproblemen haben, sonst müssen Sie am Ende möglicherweise mehr Geld ausgeben, als Sie für ein neues Fundament geplant hatten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.